Deutsche Helfer sind aktiv
    Montag, den 19. Dez 2005, Zeitung: Nassauische Neue Presse
Bad Camberg. Studenten, Krankenschwestern, Krankenpfleger, Baufachleute - 21 sozial engagierte Menschen haben in den vergangenen Jahren das Institut der Gandhi Kinderhilfe in Jemo in West-Bengalen besucht, um zu helfen. Die Einrichtung ist 240 Kilometer von Kalkutta entfernt, größter Arbeitgeber im Dorf, das 20000 Einwohner zählt. Sitz des Hilfsvereins ist in Bad Camberg. Von dort wird ein großer Teil der Unterstützung organisiert. Schon mehrfach hat die Nassauische Neue Presse über den Fortgang der Projekte berichtet. Mehr als 90000 Euro Spendengelder gingen allein im vergangenen Jahr ein. Immer wieder besuchen Helfer für mehrere Monate die Einrichtung und geben ihre Eindrücke wieder. Die NNP hat die Gandhi Kinderhilfe in Jemo besucht, um sich selbst ein Bild zu machen. Im Mittelpunkt der Berichterstattung stehen die Menschen - das Leben dort und die Möglichkeiten, die die Kinderhilfe jungen Leuten bietet.

Fenster schließenprint