Gandhi-Kinderhilfe wurde von der Landesregierung ausgezeichnet
    Mai 2002
Bad Camberg. Die Gandhi-Kinderhilfe Bad Camberg ist "Initiative des Monats Mai". Die Landesregierung hat die Hilfsorganisation als "Beispielhaft für ganz Hessen" ausgezeichnet und dies auch im Internet besonders hervor gehoben. Staatssekretär Dirk Metz betonte, wie beispielhaft sich die Mitglieder des Vereins für die Verbesserung der Lebensumstände in einer der ärmsten Regionen Indiens einsetzen.
"Initiative des Monats" steht im Internet
Auf Initiative von Ministerpräsident Roland Koch werden jeden Monat besonders engagierte und vorbildliche Vereine, Initiativen und Gruppen als "Initiative des Monats" ausgezeichnet. Unter der Internet-Adresse der Ehrenamtskampagne www.gemeinsam-aktiv.de werden sie vorgestellt und erhalten außerdem einen Anerkennungsbeitrag von 500 Euro. Bidhan Roy, Vorsitzender des rührigen Vereins, zeigte sich hocherfreut über die Anerkennung. Die Gandhi-Kinderhilfe wurde 1999 gegründet, um hilfsbedürftigen Kindern, Behinderten und allein lebenden Frauen in Jemo ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Bidhan Roy, der in Bad Camberg lebt, setzt auf diese Weise die Arbeit seines Vaters fort, der in Jemo in West Bengalen schon zuvor mehrere Häuser für behinderte Kinder ins Leben gerufen hatte. Der Arzt Dr. Bimet Roy ist vor einigen Monaten gestorben.
Dirk Metz: "Alle Aktivitäten werden von ehrenamtlichen Mitgliedern und Helfern des Vereins geplant und durchgeführt, so dass alle Spenden, Mitgliedsbeiträge und Gelder für Patenschaften direkt und in vollem Unfange für die Umsetzung von Hilfsprojekten verwendet werden können."
Die Gandhi-Kinderhilfe engagiert sich in einem Berufsausbildungszentrum, in dem verwitwete, von ihren Ehemännern verlassene oder aus dem Hause verstoßene junge Frauen Nähen und Handarbeiten lernen, um so ihren Lebensunterhalt künftig selbst verdienen zu können. Sie vermittelt Patenschaften für Familien, die ihren Kindern den Schulbesuch nicht finanzieren können. Sie steht Hilfsbedürftigen in Jemo mit zahlreichen weiteren Unterstützungsmaßnahmen zur Seite. Im März wurde der Grundstein für eine kleine Kinderkrankenstation gelegt.
Vereine können sich selbst bewerben
Staatssekretär Dirk Metz ruft in diesem Zusammenhang Vereine oder Gruppen dazu auf, sich zu bewerben, damit das vielfältige Leistungsspektrum des ehrenamtlichen Engagements in Hessen in seiner vollen Bandbreite zur Geltung kommen könne. Bewerbungen sind möglich im Internet unter www.gemeinsam-aktiv.de oder per Post an die Hessische Staatskanzlei, Gemeinsam Aktiv - Bürgerengagement in Hessen, Bierstadter Straße 2 in 65189 Wiesbaden. (pp)

Fenster schließenprint